Herbst, die Zeit zur Entschlackung



Entschlackung, Entgiftung sind sowohl in östlichen als auch in westlichen Kulturen weit verbreitet. Das wird hauptsächlich nach dem langen Winter im Frühjahr, in der Zeit der Erneuerung, und im Herbst, in der Zeit des Loslassens zur Vorbereitung für den Winter empfohlen.


Wenn wir entschlacken, nutzt der Körper die angesammelten Reserveenergiequellen für seinen Betrieb. Viele Schadstoffe werden aus unserem Körper entfernt, die sonst die Funktion von Zellen und des Immunsystems beeinträchtigen. Dadurch können bestimmte Heilungsprozesse in Gang gesetzt werden, zum Beispiel der Abbau und Abtransport von für den Körper schädlichen Stoffwechselendprodukten beginnt. Deshalb ist es sehr wichtig, sich von Zeit zu Zeit zum Entgiften zu nehmen, damit wir unseren Körper von Stress befreien können.

Wir starten unsere Artikelserie mit einer aktuellen Arbeit von Zsuzsanna Mráv, Humanenergetikerin/TCM Ernährungsexpertin, in dem sie als Teaser die bald startende Dojo-Zeit vorstellt.


Sanfte Entschlackung nach TCM


In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Übergang zwischen den Jahreszeiten als DOJO-Periode bezeichnet. Sie gehört zum Element ERDE und eignet sich hervorragend, um den Körper zu entlasten, Schlacken zu beseitigen und die Arbeit der Leber und des Verdauungssystems zu unterstützen. Eine Jahreszeit erstreckt sich über 73 Tage, die DOJO-Periode dauert 18 Tage lang. Für die Suppen -und Getreidekuren ist die DOJO-Zeit am besten geeignet.

Die Kur sollte mindestens 3-4 Tage dauern, damit der Körper von den angesammelten Schlacken und Giften gereinigt werden kann, am idealsten sind jedoch 14 Tage.

Es wird auch empfohlen, außerhalb der DOJO-Zeit einen schonend reinigenden Tag pro Woche einzuführen.


Dojo-Zeiträume:

27.01.-12.02.

27.04.-16.05.

28.07.-15.08

28.10.-15.11.



Ablauf und Regeln


In den ersten beiden Tagen der 18 Tage empfiehlt es sich, als Einstieg schonende Kost mit wenigen Zutaten und Gewürzen zu sich zu nehmen. Auf Fleisch- und Milchkonsum sollte in dieser Zeit verzichtet werden. Essen Sie Fisch, Gemüse, Obst und Getreide.

In den folgenden 14 Tagen folgen dreimal täglich leichte Gemüsesuppen zum Frühstück, Mittag- und Abendessen, und Obstkompotte als Zwischenmahlzeiten, oder Gerichte mit verschiedenen Getreiden, Obst und Gemüse. Mann kann 7 Tage Suppenkur und 7 Tage Getreidekur halten, oder täglich abwechselnd.


Der Verzehr von Fleisch, Milchprodukten, Zucker, verarbeiteten Lebensmitteln, Süßungsmitteln, Brot und Gebäck sowie zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken muss während des gesamten Kurverlaufs vermieden werden. Kaffeekonsum möglichst auf 1 proTag reduzieren.

Sie sollen auf die richtige Flüssigkeitszufuhr achten, täglich 2-2,5 l reines Wasser und ungezuckerten Kräutertee trinken.


Eine halbe Stunde freie Bewegung pro Tag wird empfohlen, sie hilft der Verdauung, dem Qi-Fluss und der Auflösung von Stagnationen. Sehr wichtig ist, dass die Bewegung Spaß macht. Spaziergang, Radfahren, Nordic Walking, Schwimmen, Yoga, Qi Gong, Tanz sind bestens geeignet.


Essen Sie nach den 14 Tagen zwei Tage lang leichte, sanfte Mahlzeiten mit wenigen Gewürzen und Zutaten, bevor Sie zu Ihrer normalen Ernährung zurückkehren.


Ideen zur Kur


SUPPEN


Wählen Sie für Suppen hauptsächlich Gemüse aus dem Element ERDE: Karotten, Petersilienwurzel, Sellerie, Pilze, Brokkoli, Blumenkohl, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Kürbisse, grüne Erbsen, grüne Bohnen, Spargel, Spinat, Schnittlauch usw.Achten Sie auf Saisonalität und Regionalität.


Kombinieren Sie dazu frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Rosmarin, Oregano, Majoran, Thymian.


Verwenden Sie zum Braten wenig und hochwertiges Öl.

Beim Servieren ein paar Tropfen kaltgepresstes Öl (Oliven-, Sesam-, Lein-, Kürbiskernöl etc.) über die Cremesuppen träufeln. Sie können geröstete Sonnenblumen-, Kürbis-, Sesam- oder Pinienkerne, Mandeln und Walnüsse als Topping für Cremesuppen verwenden.


GETREIDE


Kochen Sie jeden Tag mit einer Getreidesorte. Wählen Sie zu dem Getreide des Tages vor allem Gemüse aus dem Element ERDE: Karotten, Petersilienwurzel, Sellerie, Pilze, Brokkoli, Blumenkohl, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Kürbisse, grüne Erbsen, grüne Bohnen, Spargel, Spinat, Schnittlauch usw.

Achten Sie auch hier auf Saisonalität und Regionalität.


Kombinieren Sie dazu frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Rosmarin, Oregano, Majoran, Thymian. Verwenden Sie zum Braten wenig und hochwertiges Öl. Geröstete Samen (Sesam, Lein etc.), ein paar Tropfen kaltgepresstes Öl, bzw frische Sprossen hinzufügen (z. B. Radieschen, Brokkoli, Rucola)


Sie können auch eine süße Variante zum Frühstück essen, dann verwenden Sie gedünstetes, gebratenes Obst oder Kompott zum täglichen Porridge.




Zsuzsanna Mráv

Humanenergetikerin, TCM Ernährungsexpertin

067653816934

mrav.zsuzsanna@icloud.com


Die Entschlackungskur ist für die innere Reinigung perfekt. Um die Wirkung zu erhöhen und die Schlacken effektiver auszuleiten, empfohlen ist die Kur mit SlimYonic Lymphmassage und mit Entschlackung Massage, Body Wrap zu kombinieren.



Information/Terminanfrage: 06649573383, info@kitz-massage.at






15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen